Die ALFA
Nordic Walking
Technik

Methodisches Konzept 7 Steps

Top 14 Übungen

Einfach zu vermitteln. Wissenschaftlich fundiert.

ALFA - Ein Coaching-Konzept

Die ALFA-Technik mit der Methode 7 Steps und Top 14 Übungen ist ein vollständiges, ressourcenorientiertes Coaching-Konzept. Es ist einzigartig und bildet eine Basis für ein einfaches Erlernen komplexer Bewegungsabläufe sowie einen qualitativ hochstehenden Unterricht. Als kollektives Zusammenspiel auf körperlicher und mentaler Ebene bietet die ALFA Technik die Möglichkeit, Menschen sinnvoll in Bewegung zu bringen und im Bereich Bewegungs- und Mentalcoaching Blockaden und Konflikte zu lösen.

Methode 7 Steps und Top 14 Übungen

Diese Methode wurde speziell für die Technikschulung entwickelt und dient zum Unterrichten der Stabilität und des Bewegungsumfangs. Die speziell darauf zugeschnittene Übungsreihe kräftigt, mobilisiert und dehnt den Körper von Kopf bis Fuss.

Wissenschaftlich fundiert

Die Nordic Walking 7 Steps Methode wurde 2003 vom DNV-Team (Deutscher Nordic Walking und Präventionsverband) entwickelt. Im 2004 kamen die Bewegungsmerkmale ALFA hinzu. Seitdem hat sich die Nordic Walking Technik über all die Jahre in Zusammenarbeit mit Physiotherapeuten, Ärzten und der Universität Mainz verfeinert und etabliert. Die wissenschaftliche Absicherung erfolgte durch biomechanische Studien unter der Leitung des Sportwissenschaftlers Dr. Ronald Burger. Siehe seine Studien Dr. Ronald Burger (PDF) und Nordic Walking in der Wissenschaft (PDF)
Bis heute ist die ALFA Technik als einzige Nordic Walking Technik wissenschaftlich bestätigt und wird in der Schweiz und in Europa von vielen Instruktor*innen erfolgreich weitergegeben.

ALFA-Technik 7 Steps Top 14 – ein Konzept in vier Sportarten

Das ALFA-Konzept, welches einst für die Sportart Nordic Walking entwickelt worden ist, haben wir längst in andere Sportarten adaptiert und unterrichten sie in Nordic Walking, Langlauf, Running und Radsport.

Spas-s ALFA-Technik

ALFA - Die Bewegungsmerkmale der Nordic Walking Technik

A - Aufrechte Körperhaltung

L - Langer Arm

F - Flacher Stock

A - Angepasste Schrittlänge

A steht für: Aufrichtung

Die Körperliche Aufrichtung – Die geistige Aufrichtung:
Energie folgt stets der Aufmerksamkeit. Das bedeutet, dass die rein funktionelle körperliche Aufrichtung in der ALFA Technik Auswirkungen auf die sogenannte geistige Aufrichtung hat. In der Wirbelsäule wird alles gespeichert. Die Wirbelsäule sendet Informationen in die ihr angeschlossenen Systeme des Körpers, des Verstandes, des Gefühls und des Geistes aus. Die Wirbelsäule kann in diesem Zusammenhang als Empfänger aller mentalen und emotionalen Informationen verstanden werden. Für diese geistige Aufrichtung ist es nicht entscheidend, ob die Person das weiss oder daran glaubt. Folgt die geistige Aufrichtung der körperlichen, wird Krummes wieder gerade. Dadurch kann auf rein körperlicher Ebene der Energiefluss durch die Meridiane wieder aktiviert werden.

Spas-s ALFA Technik
Spas-s ALFA Technik

L steht für: Langer Arm

Mit dem Bewegungsmerkmal "Langer Arm" kann die Komfortzone auf körperlicher Ebene spielerisch verlassen werden. Grössere Bewegungen als in der Alltagsmotorik bringen oftmals neue Erkenntnisse. Alte Muster verlassen und neue Wege gehen. Viele Menschen stecken fest in alten Strukturen und ungeliebten Gewohnheiten. Gerade der lange Arm beim Nordic Walking kann unterstützen neue Wege zu gehen. Da er mit seiner Bewegungsrichtung auch die Richtung vorgibt, wo es hingehen soll. Das Erlernen der ALFA Technik erfolgt ausschließlich aus den Ressourcen des Trainierenden. Somit funktioniert das Lernen über neue positive, selbstgemachte Erfahrungen. Der Lange Arm hilft beim Vorwärtskommen und bestimmt die Richtung. Und dies ist vielleicht sogar übertragbar auf andere Lebenssituationen.

F steht für: Flacher Stock

Stocklänge und Winkel sind so zu wählen, dass ein am Stock Vorbeigehen ganz einfach möglich ist. Der Stockwinkel in Verbindung mit der richtigen Stocklänge ist die Grundlage für eine harmonische Technik. Im Da Vinci Konzept ist die Stocklängenformel nahezu exakt berechenbar. Des Weiteren hilft die bewährte Bauchnabelformel. Der flache Stock ist jedoch weit mehr als ein im richtigen Winkel eingesetztes Trainingsgerät. Mit einem flach eingesetzten und vom Timing optimal im Bezug auf die Beinarbeit positionierten Stockeinsatz geht es leicht und beschwingt nach vorne.

Spas-s ALFA Technik
Spas-s ALFA Technik

A steht für: Angepasster Schritt

Der angepasste Schritt ist das Ergebnis der ersten 3 Bewegungsmerkmale und von deren Qualität abhängig. Führt der lange Arm mit flach eingesetztem Stock und aufrechter Körperhaltung das gegenüberliegende Schwungbein nach vorne, wird die Komplexität von Nordic Walking und der ALFA Technik deutlich. Es geht einerseits um das funktionelle Abrollen, was auch immer mit einer gewissen Erdung bzw. „Bodenständigkeit“ zu tun hat. Anderseits geht es darum, in der Schrittlänge gewohnte Muster zu verlassen. Unsere Fuss- und Beinarbeit bestimmt im hohen Masse unser Gangbild. Gehen hat etwas mit Vorwärtskommen zu tun. Unser Gangbild hat sich aufgrund unseres Verhaltens geprägt. Können wir also über das Gehen auch unsere Haltung wieder verändern? Vielleicht sogar verbessern? Wird dieses Gefühl beim Nordic Walking einmal verstanden und empfunden, entsteht bei den meisten Nordic Walkern ein neues Gefühl auch beim Gehen im Alltag. Wird also der Bewegungsumfang der Arme und der Aufrichtung optimal ausgeschöpft, fühlt sich das Gehen freier an.